Elsa Bugnon

Studienreise mit Genfer Studierenden aus Ländern der Dritten Welt: eine Chance für die Schweiz sich zu präsentieren

Originaltitel: Voyage d’études de futurs diplomates des pays émergents en formation à Genève Une opportunité pour la Suisse de s’exposer

Während der 1960er-Jahre nahmen junge Diplomaten aus Ländern, die kurz zuvor ihre Unabhängigkeit erlangt hatten, an Kursen für Diplomatie und internationale Beziehungen am Institut universitaire de hautes études internationales in Genf teil. Im Rahmen dieser Ausbildung organisierten die Stiftung Pro Helvetia und das Eidgenössische politische Departement gemeinsam eine mehrwöchige Studienreise durch die Schweiz für die ausländischen Gäste. Ein Artikel in La Feuille d’Avis de Neuchâtel, der vom Besuch der Diplomaten in einer Neuenburger Gemeinde berichtet, bildet den Einstieg in den vorliegenden Artikel: er hat zum Ziel, den Verlauf der Exkursion zu erläutern, die Interessen der einzelnen Akteure zu ergründen und aufzudecken, welche Eindrücke die Diplomaten aus den «jungen» Ländern von der Reise und der Schweiz hatten.

Erschienen in: traverse, 2018/1, S. 172.

code & design by eMeidi.com