Anna Herren

Die Mauern von Mandschukuo. Die (Bild-)Berichte des Schweizer Fotojournalisten Walter Bosshard zur Kaiserkrönung von Puyi

Die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit richtete sich am 1. März 1934 auf Mandschukuo. An diesem Tag wurde Puyi, der ehemalige letzte Kaiser der chinesischen Qing-Dynastie, zum Kaiser des japanischen Satellitenstaates gekrönt. Dieser Artikel untersucht die Berichterstattung des Schweizer Fotojournalisten Walter Bosshard (1892–1975), der als Mitglied eines grossen internationalen Pressekorps die Krönungsfeierlichkeiten dokumentierte. Eine Untersuchung von Bosshards Fotografien und Artikeltyposkripten soll die Frage diskutieren, wie Bosshards Berichte im Spannungsverhältnis zum propagandistischen Narrativ Japans zu situieren sind. Als thematische Schwerpunkte dieser Analyse werden drei Aspekte hervorgehoben: Modernisierung, kaiserliche Tradition und lokale Rezeption. Diese Diskussion soll zeigen, wie sogar scheinbar «leere» Bilder alternative Narrative zu konstruieren vermochten, die im Widerspruch zu offiziellen Repräsentationsbestrebungen standen.

Erschienen in: traverse, 2020/1, S. 118.

code & design by eMeidi.com