traverse 1995/1
Gewalt

Essay

Die sichtbare, die kollektive Zeit ist verschwunden. Der Schriftsteller Emil Zopfi im Gespräch mit Fridolin Kurmann und Martin Leuenberger

Editorial

Schwerpunkt

Im Namen der Liebe. Gewalt als Interaktionsmodus in heterosexuellen Paarbeziehungen
Texte und Kontexte der Missbrauchsdebatte 1890/1990
Démolition. Vom Schlachten der Zimmer oder das Abschlachten der Räume
(War der Totschlag ein Verbrechen? Ehre und Gewalt in Frankreich im 14. und 15. Jahrhundert)
Vom Malefikanten zum Zeugen Gottes. Zum christlichen Fest der staatlichen Strafgewalt im frühen 18. Jahrhundert
(Das «lasterhafte Kind» im 19. Jahrhundert. Die Gewalt der Worte beim «Schutz» der Kinder am Beispiel der Stadt Genf)

Debatte

«Wir sind keine Alpenfabeltiere»: Geschichte, Mythos und Identität im Kanton Uri - Gedanken zu einer Umfrage aus aktuellem Anlass
Oral History - mehr als eine Methode der Alltagsgeschichte