Aktuell

Gönnerabonnement

Donnerstag, 30. April 2020

Möchten Sie die Traverse unterstützen? Dann bestellen Sie ein Gönnerabonnement für Fr. 100.- (digital und/oder gedruckt)!

NEU: Traverse als digitales Abo

Sonntag, 12. Januar 2020

traverse kann nun auch als digitales Abo für 50 bzw. 25 (statt 75 bzw. 54) CHF bestellt werden! Ebenso können die Einzelhefte digital bezogen werden (20 statt 28 CHF). Für das Abonnement wenden Sie sich bitte an den Chronos Verlag: www.chronos-verlag.ch .

12monatige Movingwall

Montag, 1. Juli 2019

Die traverse ist neu mit einer nur noch 12monatigen moving wall unter www.e-periodica.ch im Volltext abrufbar.

Call for Papers

Zurzeit ist kein aktueller Call for Papers vorhanden.

Schwerpunkte

Neuestes Heft

Cover der Ausgabe 2020/1

traverse 2020/1

Verflechtungen mit Ostasien

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Ostasien wurden in der traditionellen Historiographie unter dem Blickwinkel der offiziellen Kontakte oder Missionsgesellschaften sowie einer aktiven Schweiz und einem passiven China, Japan, Nord- oder Südkorea behandelt. Das traverse Themenheft Nr. 2/20 untersucht stattdessen im Sinne der transnationalen Geschichte, wie Waren, Bilder, Praktiken und Personen zwischen Ostasien und der Schweiz zirkulierten, welche Rolle kulturelle Differenzen spielten, und welche Folgen das für nationale Diskurse z.B. die Schweizer Neutralität hatte. Statt dem traditionellen Fokus auf Diplomaten und Regierungen stehen deshalb nichtstaatliche Akteure wie Firmen, Geschäftsleute, Studenten, Fotografen, Journalisten, ihr Umgang mit kulturellen Differenzen und ihre Verwicklung in transnationale Netzwerke in Zentrum des Hefts.

zum Inhaltsverzeichnis »

Vorschau

traverse 2020/2

Unter Grund: Eine vertikale Verflechtungsgeschichte

Erscheinungsdatum: Dienstag, 30. Juni 2020

Der Untergrund erregt gegenwärtig grosse Aufmerksamkeit, sowohl in der Öffentlichkeit als auch in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. In der Geografie und den Urban Studies wird bereits von einem «vertical turn» gesprochen. Das Themenheft lotet die sich wandelnden menschlichen Beziehungen zum Untergrund in einer langen historischen Perspektive aus. Ausgehend von der These, dass sich die Sphären unter und über Grund gegenseitig bedingen, thematisiert das Heft die diachrone und synchrone Vielfalt menschlicher Imaginationen und Nutzungen des Untergrunds als vertikale Verflechtungsgeschichte. Im Zentrum steht damit die Frage, was wir mehr oder anders sehen, wenn wir uns nicht ausschliesslich auf Vorgänge unter Grund oder an der Oberfläche konzentrieren, sondern diese miteinander in Beziehung setzen. Die einzelnen Artikel erschliessen die Wechselwirkungen zwischen «oben» und «unten» mit Instrumentarien der Umwelt-, Wirtschafts-, Wissens- und Infrastrukturgeschichte sowie aus medientheoretischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive.

code & design by eMeidi.com